Burglemnitz

Vorschaubild

Burglemnitz
07368 Remptendorf OT Burglemnitz

Vorstellungsbild

Burglemnitz, 550 m über NN liegend, wurde im Jahre 1417 erstmals urkundlich erwähnt. Damals hieß das Dorf Lemtze. 1582 führte der Ort den Namen „Burgk Lemnitz". Um 1450 wurde es erstmals als ritterliches Lehen genannt. Es mussten Frohn- und  Arbeitsleistungen für das örtliche Rittergut erbracht werden. In seiner Anlage zeigt Burglemnitz den Charakter eines Angerdorfes. Die Gebäude sind untergeordnet um die Kirche und das frühere Rittergut gebaut worden. Die Kirche, mit einer Friedhofsmauer umringt, steht unter Denkmalschutz. Burglemnitz führt folgendes Wappen: In der Mitte befinden sich 4 goldene Ähren, schräg nach links liegend, darauf steht ein dunkelgrüner Nadelbaum. Eine stahlblaue Sichel befindet sich rechts senkrecht auf dem Baum und den Ähren. Das Wappen hat einen hellgrauen Untergrund.

 

Gemeinsam mit Gleima bilden die Burglemnitzer ein Kirchspiel, weil man bis 1952 zu anderen politischen Verwaltungsstrukturen gehörte. Auch hier sind die Mitglieder des Feuerwehrvereins die „Macher", wenn es um das kulturelle Dorfleben geht. Im neu renovierten Saal finden einige Tanzveranstaltungen im Jahr statt. Die traditionelle Kirmes im Herbst und das Sonnenwendfeuer im Juni sind besondere Ereignisse, auf  die sich nicht nur die Einwohner freuen.

Vorstellungsbild


Fotoalben


Fotoalbum Brand nach Blitzschlag in Burglemnitz
Brand nach Blitzschlag in Burglemnitz
02.09.2005
Fotoalbum 120 Jahre Feuerwehr Burglemnitz
120 Jahre Feuerwehr Burglemnitz
15.08.2004