Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Ruppersdorf

Vorschaubild

Ruppersdorf gehört zu den Ortsgründungen des frühen Mittelalters, ist allerdings 1413 als Ruprechtstorff (1543 ein nächstes Mal als Rupersdorf) erstmals urkundlich belegt und soll seinen Namen von einem Gründer namens Ruprecht haben. In diesem Falle dürfte die Namensgebung auf den ersten bekannten Kirchenpatron des Dorfes zurückgehen, denn die ursprüngliche Kapelle war dem heiligen Rupertus geweiht. Die Anlage dieser Kapelle muss schon sehr frühzeitig erfolgt sein, wenn ihr der Patron bei der Entstehung der Ansiedlung seinen Namen verlieh. So soll das Dorf bis zur Reformation auch „pagus sancti ruperti" (Ort des heiligen Rupertus) oder einfach „Sankt Rupertus" geheißen haben.

 

Die Ruppersdorfer Kirche ist die größte evangelisch-lutherische Kirche im Oberland und ihre Laurentiusglocke (1514) ist die zweitälteste der Region. Am Pfarrhaus in Ruppersdorf erinnert eine Gedenktafel daran, dass 1566 die Wiege eines dereinst weltberühmten Mannes dort stand. Der jüngere Sohn des damaligen Pfarrers Christoph Krüger war der Biograph und Verfasser eines „Catalogus 1000 berühmter Personen", Wolfgang Krüger. Er verfasste unter anderem auch eine Biographie über Thomas Müntzer. Durch den Ort führte einst der von Hornsgrün abzweigende Fuhrmannsweg, auf dem die Kaufleute die vielen Zollschranken der offiziellen Handelsstraße Nürnberg - Leipzig zu umgehen versuchten. Das Ortswappen zeigt im oberen Drittel die aufgehende Sonne auf blauem Grund, im linken Drittel 3 braune Berge, auf deren Gipfel je eine Fichte steht (blauer  Grund), im rechten Drittel 3 goldenen Ähren, ebenfalls auf blauem Grund.

 

In Ruppersdorf werden auch noch alte Sitten und Gebräuche praktiziert, so z.B. der Strohwickel am Aschermittwoch. „Strohwickel zieht von Haus zu Haus, so treiben wir den Winter aus." Am Pfingsttag werden nachts von den Burschen Birkenreiser den jungen Mädchen in die Dachrinnen ihrer Wohnhäuser gesteckt. Zahlreiche Gäste genießen im Ort den „Urlaub auf dem Bauernhof". Wildbretspezialitäten sind in den Gasthäusern ein willkommener Gaumengenuss für Einheimische und viele Gäste. Ruppersdorf ist bis heute Grundschul- und Kindergartenstandort.

Ruppersdorf
07368 Remptendorf OT Ruppersdorf

Vorstellungsbild

Vorstellungsbild

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

Amtsblätter

Hier finden Sie unser Amtsblätter

Fotoalben

Nachrichten

Besucher: 83605

Die Ortsteile:

Altengesees

Altengesees

Burglemnitz

Eliasbrunn

Eliasbrunn

Gahma

Gahma

Gleima

Gleima

Liebengrün

Liebengrün

Liebschütz

Liebschütz

LückenmühleLückenmühle

RauschengeseesRauschengesees

Remptendorf

Remptendorf

Ruppersdorf

Ruppersdorf

ThierbachThierbach

ThimmendorfThimmendorf

Weisbach

Weisbach

 

 Infos zu den Ortsteilen